Dienstag, 18. November 2014

Dung Beetle Knight - Kingdom Death

Wie schon bei meinem ersten Post angekündigt, ist als nächstes erneut eine Miniatur von Kingdom Death fällig.

Diesmal handelt es sich um den Dung Beetle Knight, einen etwas abstrakten und recht bizarren Ritter in Käferrüstung ... oder ist es ein Käfer in Ritterrüstung?


Dung Beetle Knight - Kingdom Death

Das Modell als solches fand ich schon während dem Kickstarter von Kingdom Death - Monster sehr faszinierend und habe dann auch beim Release der Resin-Version zugeschlagen. Der Ritter wurde sogleich zusammengebaut und verschwand dann für etwa 6 Monate in grundiertem Zustand im Schrank. Ich dachte mir "Die ganzen Schuppen und kitzeligen Details male ich ums Verrecken nicht an!"

Manchmal kommt es anders als man denkt und vor gut 5-6 Wochen hat er es wieder auf den Maltisch geschafft. Irgendwie wollte ich mich selbst etwas quälen ;)

Zuerst eine kleine Übersicht über die verwendeten Farben:




Ein wenig aus dem Malprozess:

Die Figur ist mit 2K-Grundierung vorbereitet. Ich bevorzuge hier den Grey Primer von Valejo Model Air als Pinselgrundierung und darüber ein Sprühnebel mit GW White Spray Primer. Der Vorteil der 2K-Grundierung ist hier, dass durch die leicht aufgeraute Oberfläche ein besserer Haftgrund für die Farben geschaffen wird. Insbesondere wenn man stark verdünnt arbeitet kann das sehr helfen.




Auf dem Bild sieht man sehr gut meine übliche Vorgehensweise bei grösseren Figuren: kleine in sich abgeschlossene Segmente und Flächen suchen und diese grob blenden und bei zufrieden stellender Lichtsituation, soweit detaillieren und ausbessern bis diese nahezu fertig sind. 
So lässt sich allerdings nicht immer abschätzen wo die Reise am Ende hingeht, deswegen sollte man sich hier vorab und auch während dem Malen immer wieder Gedanken machen was man mit der Miniatur erreichen will. Welche Farben, welche Stimmung, welchen Fokus ...




Man sieht es geht langsam aber stetig voran. Die Details der Rüstung sind im Prinzip relativ einfach hervor zu heben. Die Schuppen sind jeweils mit einem leichten Verlauf zu der dem Licht zugewandten Seite bemalt. Die Kanten wurden ebenso entsprechende der von oben kommenden Lichtquelle akzentuiert. In den hellsten Bereichen habe ich mit türkis gearbeitet, zu den Schatten gehen diese Töne in grün, karmesinrot, violett und schwarz über. Die hellsten Bereiche wurden abschliessend noch vorsichtig mit einem stark verdünnten gelben wash bearbeitet, wobei die Ränder mit einem feuchten Pinsel abgezogen wurden, damit keine unschönen Kanten beim Trocknen des wachs zurückbleiben ...




Bei den Ornamenten der Rüstung war ich mir nicht sicher ob NMM gold oder silber die richtige Wahl ist. Am Ende entschied ich mich aus einem Bauchgefühl für die goldene Variante. Dies würde die Miniatur insgesamt bunter erscheinen lassen.





Nach unten hin wird die Figur immer dunkler. Dadurch bleibt der Oberkörper im Fokus des Betrachters.




Die Arme, Knochenauswüchse, Flügel etc. habe ich bewusst bis zum Ende hin aufgespart. All diese Elemente sind eher ausladend und raumgreifend, weswegen man hier beim Bemalen bereits fertige Segmente beschädigen kann.




Das Base des Käferritters ist etwas speziell. Bei dem Modell ist ein grosser Ball mit Gesicht enthalten. Was wäre ein Dungkäfer auch ohne seinen Dungball?
Zuerst hatte ich geplant den Ball als Teil des Hintergrunds zu arrangieren. Da die Figur auf ihrem Spielbase stehen bleiben sollte würde dies ein relativ üppiges "Pilzbase" erfordern. Um dieses Base etwas zu verringern wollte ich zuerst nur die vordere Hälfte des Balls verwenden und die Rückseite abgerundet mit Felsstruktur auf den Untergrund stellen ... das sah so unglaublich doof aus ...

Solange man einen Plan B hat ist dies kein Problem. Dieser war, den Ball in den Boden gerammt auf dem Spielbase zu platzieren und den Ritter oben auf den Ball zu stellen. Dies würde sehr gut zu der ruhigen Pose passen und der zerschmetterte Boden hätte ein sehr angenehmes Anime-Flair (erinnert mich etwas an die Kampfszenen aus Dragonball).

Zum Abschluss noch ein paar Bilder des Ritters auf seinem Ball: Die Ausleuchtung ist nicht ideal, aber die Fotoausrüstung wird erst wieder aufgebaut, wenn mindestens 6 neue Miniaturen zu fotografieren sind ;)


Dung Beetle Knight - Kingdom Death


Dung Beetle Knight - Kingdom Death

Dung Beetle Knight - Kingdom Death
Sascha

Kommentare:

  1. Great work here indeed. Love the little details that you have created on it throughout the entire piece here. Fantastic! Will save it for when I get my copies from the KS next year!

    AntwortenLöschen
  2. A Piece of Art, really! Stunning work on details, color palette, base and whole atmosphere!

    AntwortenLöschen
  3. Hier hab ich zwei drei Ideen wo ich das Muster der Rüstung anwenden könnte. Danke Sascha! :)

    AntwortenLöschen